Weisheit der vier Winde

Schamanische Weisheitskarten

Die kraftvollen Orakelkarten und sein tiefgründiges Begleitbuch mit Weisheiten der Ureinwohner Neuseelands helfen uns, innezuhalten und unsere Lebensfragen zu beantworten.  

Kauri

---------------------------------

Ich bin Kauri.

Ich hebe empor ins helle Licht die Erinnerungen an vergangene Zeiten,
lange verloren im Dunkel der Nacht.

Ich stehe aufrecht und tapfer und halte die Hand jener,
die das Grab hinter sich ließen und in den jenseitigen Welten leben.

Ich verfüge über alte Weisheiten, mit denen sich belanglose Zwistigkeiten
ins Mark des Lebens verwandeln lassen.

Ich bin das Gleichgewicht.

---------------------------------

Allgemeines

Der Waldriese Kauri ist ein nationales Kulturgut Neuseelands. Bereits für unsere Vorfahren war der Kauri, den man auch die »Mutter aller Bäume« nannte, von großer Bedeutung. Sie erbaten immer zuerst seine Erlaubnis, wenn sie sein Holz benötigten, um aus ihm Waka zu bauen, jene seetüchtigen Kanus, auf denen sie ihre Reisen in die Weiten des Pazifiks unternahmen. Auf diese Weise trug der Kauri entscheidend dazu bei, die Träume unserer Vorfahren in die Welt hinauszutragen.

Wenn ein Kauri im Sturm beschädigt wird, so blutet er. Versehen mit der Gabe der Selbstheilung, vermag der Kauri jedoch seine Wunde mit Harz zu versiegeln und sie zu heilen. Der sogenannte Neuseeland-Bernstein ist die innerste Essenz des Kauri, die er der Welt  schenkt. Manche Menschen vermeinen, in den Tröpfchen, die dem Holz des Kauri entrinnen, Tränen zu erkennen, Tränen der Trauer über die tiefen Verletzungen, die ihm in der Vergangenheit zugefügt wurden.

Kauris gibt es seit Tausenden von Jahren. In seiner Erinnerung lebt auch heute noch die unendlich traurige Geschichte der Zerstörung der größten Wälder des Landes.

Heutzutage gibt es nur noch wenige Exemplare des mächtigen Kauri. Sie sind stille Zeugen der Missetaten der Vergangenheit, einer unverantwortlichen, eigenmächtigen Abholzung dieser ehrwürdigen Riesen durch den Menschen, ein Eingriff, der tiefe Wunden in den Bestand der Wälder schlug und dazu führte, dass sieben nachfolgende Generationen die Gabe des Kauri nicht erfahren durften.

Die Gabe

Kauri führt uns zum Wunder der Wandlung, zur neugeborenen Sonne und zur Kraft des Ostwindes. Seine Gabe ist die Kraft der Ausgeglichenheit. Kauri fordert dich auf, deine Wahrheit zu leben, ein Leben in Mitgefühl und Freude zu führen und dich von alten Schmerzen und Verletzungen zu befreien.

Kauri erinnert dich daran, dich auf ein höheres Ziel auszurichten. Er gibt dir das Versprechen, dass du dieses Ziel erreichen wirst, und versichert dir, dass alle Erfahrungen, die du auf deinem Weg machen wirst, wichtig für dein weiteres Wohlergehen sind. Kauri schenkt dir Hoffnung und Heilung, gerade während sich die Welt um dich herum in Wandlung befindet.

In den Zeiten der Maori-Kultur bot Kauris langer, gerader Stamm den perfekten Bootsrumpf für den Bau der seetüchtigen Kanus. Er ist ein Symbol für die ungebrochene Kraft, mit der das Boot seinen Weg durch die Herausforderungen von Wind und Wetter findet. Der Kauri sagt uns, dass auch wir den Weg des Bootes gehen und uns den Herausforderungen des Lebens mit ungebrochener Kraft stellen sollen. Auch wir spüren das scharfe Messer und das brennende Feuer, die uns für die Reise stärken. Auch wir sind ein Gefäß, das geformt wird, ein zurechtgehobelter Stamm, der für die lange Reise vorbereitet wird, ein Waka der Träume.

Erinnere dich daran, dass Kauris Geschenk an uns die Ausgewogenheit ist. Und dass Ausgewogenheit auch das Geheimnis des Waka ist, ein Gleichgewicht, das sich auf zwei Rümpfen gründet, die zu einem Boot vereint werden. Ein Gleichgewicht, das auf der Welt der Götter und der Welt des Menschen beruht. Ein Gleichgewicht, das uns durch die Sturmwellen des Lebens trägt. Ein Gleichgewicht, das aus der Vereinigung des Männlichen und des Weib- lichen entsteht, des Kindes und des Weisen, des Herzens und des Verstandes.

Wenn der Kauri seine Rinde abwirft, unterstützt er damit das Wachstum künftiger Generationen. Er lässt das Alte los und gibt es an den Waldboden zurück, um damit andere Bäume zu versorgen. Mit diesem Geschenk nährt er auch seine eigenen Wurzeln. Der Kauri schüttelt alle Behinderungen von sich ab, die seinem Wachstum im Wege stehen.

Der Kauri spricht zu uns vom Samen, den wir alle in uns tragen, und davon, was seine Sehnsucht nach dem Licht ihn erreichen lässt.

Eine einzige Kerze kann selbst die dunkelste Nacht erhellen. Ein jeder von uns trägt diesen Samen in sich. Wir sind Lichtwesen, wir sind Kinder des Universums, die das Geschenk der Liebe in sich tragen.

---------------------------------

Greife nach der Sonne
und umarme das goldene Schilfrohr.

Reise leicht mit dem Versprechen des Samens in dir.
Weine Tränen der Heilung und lasse alte Verletzungen behutsam los.

Halte deine Träume in Ehren
und bringe sie ein in diese neue Phase deines Lebens.

---------------------------------