Weisheit der vier Winde

Schamanische Weisheitskarten

Die kraftvollen Orakelkarten und sein tiefgründiges Begleitbuch mit Weisheiten der Ureinwohner Neuseelands helfen uns, innezuhalten und unsere Lebensfragen zu beantworten.  

Kiwi

---------------------------------

Ich bin der Kiwi.

Der Einsiedler des Waldbodens, der das Fliegen aufgab,
um auf den Pfaden der Nacht zu wandeln.

Das scheue Geschöpf mit dem scharfen Blick,
das das Rechte tapfer verteidigt.

Das Kind des Mondscheins, das mit uns seine innere Weisheit teilt,
damit wir stärker wachsen können.

Ich bin der Mut.

---------------------------------

Allgemeines

Der Kiwi ist ein einzigartiges Geschöpf, denn in vielerlei Hinsicht gleicht er eher einem Säugetier als einem Vogel: Seine Haut ist ledern, seine Fort- pflanzung entspricht der eines Säugetiers und ähnlich wie Kaninchen, Maulwürfe und Dachse gräbt auch der Kiwi Höhlen. Wie ein Säugetier verfügt er über einen ausgeprägten Geruchssinn und hat weder die Flügel noch den Schwanz eines Vogels. Verglichen mit seiner Körpergröße ist das Ei dieses scheuen Wesens außergewöhnlich groß. Aus all diesen Gründen nimmt der Kiwi im Reich der Vögel einen ganz besonderen Platz ein.

Der Kiwi ist ein Jäger der Nacht. Unermüdlich stöbert er im tiefen Laub des Waldbodens auf der Suche nach Essbarem. Streng reviergebunden ist sich der Kiwi des Ausmaßes und der Grenzen seines Territoriums durchaus bewusst und verteidigt es mit einem Mut, den man ihm angesichts seiner Körpergröße nicht zutraut.

Jedem Eindringling seines Reviers begegnet der Kiwi mit heftigstem Widerstand, selbst dann, wenn er seinem Gegner an Größe und Stärke weit unterlegen ist. Sein furchtloses Verhalten ist erstaunlich für ein Tier, das nur über wenige Mittel zu seiner Verteidigung verfügt. Doch wenn der Kiwi erkennt, dass seine Chancen nicht gut stehen und es keinen Sinn macht, weiterhin tapfer zu kämpfen, so wendet er sich vom Gegner ab und schleicht sich still und leise in die Sicherheit seines Baus.

Durch sein herausragendes Nachtsehvermögen findet sich der Kiwi selbst in der dunkelsten Nacht bestens zurecht und erfährt in dieser Welt der Dunkelheit eine innere Ausgeglichenheit, die auch den kleinsten Lichtschimmer achtet.

Die Gabe

Der Kiwi führt dich in die Welt des Nordwindes, an den Ort, der allen Menschen innere Weisheit schenkt. Dieser Abschnitt deiner Reise erfüllt einen wichtigen Zweck, denn der Kiwi weist darauf hin, dass es nun Zeit ist, deinen eigenen Standpunkt einzunehmen, Willens-stärke zu zeigen und deinen tiefs-ten Überzeugungen treu zu bleiben.

Der Kiwi fordert dich auf, dem Lied zu lauschen, das deiner inneren Wahrheit entspringt, seinem aufregenden Ruf zu folgen und deine Einzigartigkeit entschlossen zum Ausdruck zu bringen.

Der Kiwi ermutigt uns darin, unserer eigenen Natur treu zu bleiben und dem
Geheimnisvollen, das im Inneren eines jeden Menschen schwingt, Achtung zu verleihen. Die Zeit ist gekommen, dich den Hindernissen zu stellen, die es dir immer wieder erschweren, all das zu sein, was wahrhaftig deinem Inneren entspringt. Gib nicht auf, hab Geduld. Gehe Schritt für Schritt weiter mit einer Sanftheit, die von innerer Entschlossenheit zeugt. Wenn du mit deinem wahren Selbst in Berührung bist, kann dich nichts davon abhalten, das zu erreichen, was du möchtest.

Denke immer an das Prinzip der Ausgewogenheit: Manchmal mag es nicht angesagt sein, dich ins Getümmel der Welt zu stürzen und das Letzte aus dir herauszuholen.

An einem solchen Tag solltest du dich lieber an einen ruhigen Ort zurückziehen, der dein momentanes Bedürfnis nach Ruhe unterstützt. Für manche mag dies die Sicherheit der eigenen vier Wände sein, für andere eher ein Ausflug ans Meer, an einen See oder in die Abgeschiedenheit der Berge. Wo auch immer dieser Ort für dich sein mag, begib dich dorthin und lasse dich nähren. In diesem Genährtsein findest du innere Stärke, Ausrichtung und Gleichgewicht.

Denke an den kleinen Kiwi mit seinem riesigen Ei, jener geheimnisvollen Umhüllung von Verheißung und Hoffnung. Seine Gaben an uns sind Fülle, Freude und Hoffnung, der Tanz des Lebens, dessen Schritte du erlernen und dessen Freude du mit anderen Menschen teilen kannst.

---------------------------------

Es gibt viele Lieder auf dieser Erde,
aber nur eines entspringt deinem Inneren.

Erfreue dich deiner Einzigartigkeit,
tanze den Tanz ihrer bunten Farben und ihrer Melodie.

Wage es, anders zu sein,
denn das macht den Unterschied.

---------------------------------