Weisheit der vier Winde

Schamanische Weisheitskarten

Die kraftvollen Orakelkarten und sein tiefgründiges Begleitbuch mit Weisheiten der Ureinwohner Neuseelands helfen uns, innezuhalten und unsere Lebensfragen zu beantworten.  

Rimurimu - Das Moos

---------------------------------

Ich bin das Moos.

Mein ist die Welt des lauen Regens und der feuchten Schatten.
Eine Welt, vom Licht der Sonne unberührt.
Mein ist die Welt des weiten kargen Landes,
schroffer Felsen, von der Sonne gebleicht.
Ein jeder Tag bedeutet hier eine neue Herausforderung.

Ich bin Rimurimu.

---------------------------------

Allgemeines

Die große Familie der Moose ist auf der ganzen Erde verbreitet. Mit ihren zahlreichen unterschiedlichen Gattungen haben sich die Moose den Lebensräumen angepasst, die ihren spezifischen Bedürfnissen entsprechen. So gedeihen zahlreiche Moosarten als Bodendecker auf feuchten, schattigen Waldböden, während andere sich dem Leben in härteren Klimazonen angepasst haben. Manche Moosarten wachsen an schroffen, nackten Gebirgs- wänden, wieder andere bedecken mit ihrem schützenden warmen Gewand die weiten kalten Klimazonen der Taiga und Tundra.

Moose gibt es auf der Erde seit mindestens 225 Millionen Jahren. Sie gehören zu den wenigen Pflanzen-arten, die die dramatischen Klimaveränderungen überleben konnten, die das Ende des Zeitalters der Dinosaurier herbeiführten.

Moose haben auf unserem Planeten eine wichtige Aufgabe: Obwohl sie zu den einfachsten Land-pflanzen gehören, so haben sie doch die Fähigkeit, Nährstoffe für den Bedarf höherer Pflanzenarten umzuwandeln.

Wie ein sanfter Schutzmantel bedecken Moose vielerorts den Boden und schützen ihn so vor heftigen Regen- und Schneefällen sowie vor starker Sonneneinstrahlung und heißen Wüstenwinden.

Diejenigen, die mit den Geheimnissen des Waldes vertraut sind, wissen, dass Moose immer an der Schattenseite der Bäume wachsen. Auf der südlichen Halbkugel ist dies die südliche Seite, auf der nördlichen Halbkugel die nördliche. So lässt sich mithilfe des Mooses die Himmelsrichtung bestimmen, wenn es beispielsweise an einem bewölkten Tag nicht möglich ist, sich am Stand der Sonne zu orientieren.

Moose zählen zu den lieblichsten Wundern, die uns die Natur schenkt. Jeder Bergsteiger kennt den Anblick dieser bezaubernden farbenfreudigen Flechten an nackten Felswänden. Auch auf unseren Spaziergängen im Wald kommen wir nicht umhin, die prächtigen Moosteppiche zu bewundern, die den Waldboden über und über bedecken.

Die Gabe

Wie rau der Südwind durch die kahle Bergwelt und die Weite der baumlosen Tundra heult! Und wie sanft er doch im Schutz des grünen Waldes zu dir flüstern kann. Der Südwind ist weit gereist, um dir die Gaben der Moose aus diesen gegensätzlichen Landschaften zu bringen.

Zunächst ruft er dich hinauf in die steilen Gipfel der felsigen Bergwelt, in der nur die hartnäckigsten aller Flechten die eiskalten Winter überleben können. Oder in die vom Wind gepeitschte Tundra, in der kein einziger Baum wächst.

Hier bist du der Herausforderung deiner langen Reise unmittelbar gegenüber- gestellt. Hier entfällt alles Oberflächliche und du entdeckst die Wahrheit in ihrer glasklaren Form. Auf deiner Reise durch die Welt des Südwinds versichert dir das Moos, dass jeder deiner Schritte geführt und beschützt ist und dass für dich gesorgt wird.

Deine Reise geht weiter und nun führt dich das Moos zu einem gänzlich anderen Ort. Hier bist du ein-geladen, deine Aufmerksamkeit auf die kleinen Dinge in deinem Umfeld zu richten, in denen sich un-geahnte Schätze verbergen. Das Moos erinnert dich daran, die außergewöhn-liche Schönheit in allem zu erkennen, was dein Auge erblickt. Sei es in der Tiefe des Waldes, auf sonnigen Lichtungen, in kleinen Hainen oder in den bewaldeten Tälern, in denen angeblich die kleinen Wesen leben. Das Moos erinnert dich daran, dir auf deiner Suche nach den hohen Zielen im Leben den Blick für das Unmittelbare vor deiner Nasenspitze zu bewahren. Wie leicht kann man sich doch verlieren auf der Suche nach dem universellen Bewusstsein, dem wahren Erwachen, der absoluten Vollkommenheit. Schaue dich um und wisse, dass an jeder Ecke unge-zählte kleine Schätze nur darauf warten, von dir entdeckt zu werden. Weißt du, wie gut es tun kann, zwischendurch einfach einmal eine Pause einzulegen? Auf einer Bank zu sitzen und dein Gesicht von den warmen Strahlen der Sonne streicheln zu lassen? Kennst du das Gefühl, hoch oben auf einem Berggipfel zu sitzen, den atemberaubenden Ausblick zu genießen und dir plötzlich der bezaubernden Schönheit der winzigen Flechte unter deinen Füßen bewusst zu werden?

Rimurimu sagt dir, dass es wichtig ist, die kleinen Dinge in deiner Umgebung liebevoll zu würdigen. Lebe aus der Fülle deines Herzens und finde zurück zum Zauber des verspielten Kindes in deinem Inneren. Wisse, dass sich das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen verbirgt. Fühle mehr, berühre mehr und du kommst wieder in Kontakt mit dem aufregenden Puls des Lebens.

Das Moos lädt dich ein, einmal tief Luft zu holen, einen Gang zurückzuschalten und dich daran zu erinnern, dass es die einfachen Dinge im Leben sind, die von wirklichem Wert sind: Liebe, Fürsorge, innere Heilung und gemeinsame Hoffnung.

---------------------------------

Gehe leichten Fußes durch den Wald.
Schreite behutsam unter den Bäumen.
Wisse, dass dieser paradiesische Garten
das Zuhause unzähliger Geschöpfe ist.

---------------------------------