Weisheit der vier Winde

Schamanische Weisheitskarten

Die kraftvollen Orakelkarten und sein tiefgründiges Begleitbuch mit Weisheiten der Ureinwohner Neuseelands helfen uns, innezuhalten und unsere Lebensfragen zu beantworten.  

Tuhua - der Obsidian

---------------------------------

Ich bin der Obsidian.

Ich bin der dunkle Stein, der tief sitzende Wunden widerspiegelt.
Ich bin der helle Stein, der die Schmerzen der Vergangenheit offenlegt.
Ich bin der strahlende Stein, der Reinheit bringt.
Ich bin der Feuerstein, der geschaffen wurde, den Schmerz anzunehmen.

Ich bin Tuhua.

---------------------------------

Allgemeines

Der Obsidian entsteht aus Magma, dem geschmolzenen Kern des Erdinneren. Als ein Ergebnis von glühender Lava, die an die Erdoberfläche steigt und sich dort rasch abkühlt, ist der Obsidian ein strahlendes Glas, erschaffen durch die Hand von Mutter Natur. Seine Struktur besteht aus gleichmäßigen Kristallen, so klein, dass sie mit bloßem Auge nicht wahr-nehmbar sind. Dennoch verfügen sie über die Kraft, das Licht einzufangen, mit ihm zu spielen und es in ihrem Inneren zu bewahren. Sobald ein Lichtstrahl auf Tuhua fällt, wird er von dessen mikroskopisch kleinen Kristallflächen absorbiert und fest- gehalten. Nicht das geringste Licht kann dem Obsidian entfliehen und wird im Inneren des Steines festgehalten. Nach außen zeigt sich nichts als tiefe Schwärze.

Für die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, war der Tuhua ein beliebtes Handwerks-material. Mit Fertigkeit bearbeitet, konnte man ihn in gebogene Splitter mit rasiermesser-scharfen Schneidekanten brechen, die sich ausgezeichnet als Messer eigneten. Die Tatsache, dass der Obsidian schon zu frühen Zeiten im ganzen Land verbreitet war, erstaunte die Archäologen sehr, kannte man doch nur wenige Fundstellen dieses außergewöhnlichen Steines. Doch der Obsidian konnte sich deshalb so weit verbreiten, weil er den wahren Bedürfnissen des Menschen entgegenkommt.

Der Tuhua wird seit jeher wegen seiner spirituellen Kräfte geschätzt. In seinem innersten Kern sammeln sich negative Energien und werden dort festgehalten, wo sich auch das absorbierte Licht befindet. Auf diese Weise vermag der Tuhua die Schatten zu umarmen und in Licht zu verwandeln.

Die Gabe

Wenn Tuhua nun der Begleiter deiner Reise wird, so sei versichert, dass du mit der ältesten Weisheit des Universums verbunden bist, mit der Weisheit der Sterne. Erinnere dich daran, dass wir aus Stein geboren wurden, das den Sternen entspringt. Alles hat seinen Ursprung in den Grundbausteinen des Lebens, die der Stein in seinem innersten Wesen trägt. Ohne den Stein gäbe es uns nicht, er ist der Ursprung der langen Reihe unserer Vorfahren.

Da wir uns in der Welt des Westwindes befinden, der Welt der Besinnlichkeit, schenkt Tuhua uns Klarheit und Heilung für unsere Reise. Im Angesicht Tuhuas ist kein Platz für Unklarheit, die Kraft des Steines reduziert alles auf ein Minimum und entblößt das Eigentliche. Mit Tuhua wandern wir auf des Messers Schneide, anfängliche Sicherheit wird zu unbeirrbarer Wahrheit. Tuhua fordert uns auf, tief in seine Dunkelheit zu blicken, im Bewusstsein, dass selbst dort ein Licht leuchtet.

Tuhua erinnert uns daran, dass er aufgenommenes Licht nicht wieder loslässt. Was in sein Inneres gelangt, wird dort für immer festgehalten. Aus diesem Grund brachten unsere Vorfahren diesem Stein ihre Schmerzen dar, teilten mit ihm ihre Sorgen und baten darum, dass seine scharfen Kanten sie von dem befreien mögen, was sie nicht länger ertragen konnten.

Auch wir können die heilenden Kräfte Tuhuas erfahren: Durch sein Mitgefühl – jene fürsorg-liche Liebe, deren Klarheit manchmal schmerzhaft sein kann – heilt er alle Wunden, die wir ihm entgegenbringen. Alles, was der Obsidian nach getaner Arbeit von uns erwartet, ist, dass wir ihn in Wasser legen, um ihn von unseren Tränen zu reinigen. Dann ist er bereit, unsere Bedürfnisse erneut zu erfüllen.

Richte deine Liebe nach innen und umarme mit ihr deinen Schmerz, deine
Wut und deine Schuld. Nimm deine Schattenseiten an. Bringe sie alle dem Einen dar.

---------------------------------

Achte den Stein, der dich bei deinem Namen ruft.
Halte ihn in Ehren, um deine innere Flamme freizusetzen.
Schätze das Licht, das allzeit leuchtet.
Der Kreis dreht sich durch die lange Nacht hindurch.
Ehre die Dunkelheit jenseits des Schattens.
Durchtrenne sie mit der glänzenden Klinge des Steines.

---------------------------------